Spuren hinterlassen…

Höhere Handelsschule wurde feierlich verabschiedet

Spuren hinterlassen…
Unter diesem Motto wurden am 30.06.2021 in drei getrennten Veranstaltungen die Absolventinnen und Absolventen der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung klassenweise verabschiedet. Frau Welk, Frau Sperling und Frau Brom haben im Vorfeld dafür gesorgt, dass die Aula mit dekorativem Blumenschmuck, BKM-Ballons und Plakaten feierlich hergerichtet worden ist. Fußspuren auf dem Boden der Aula wiesen den Weg zu drei Plakaten, auf denen die Spuren jeder Klasse auf Fußabdrücken festgehalten wurden, und zwar sowohl die Spuren der Lehrenden als auch die der Lernenden. Diese Plakate sollen zu Schuljahresbeginn in der Pausenhalle ausgestellt werden. Insgesamt war die diesjährige Abschlussfeier eine sehr würdige und gelungene Veranstaltung.

Durch die Andacht zum Thema „Spuren hinterlassen“ führte Pfarrer Peter Heuermann, unterstützt von Frau Brom und Frau Sperling. Für die musikalische Untermalung sorgte Herr Kramer mit Liedern wie z.B. „Irgendwas bleibt“ von Silbermond oder „Hoch“ von Tim Bendzko. Die Klassenlehrerinnen, Frau Stockhausen (HH-2A), Frau Lauterjung (HH-2B) und Frau Hellermann (HH-2C) hielten kleine Ansprachen, in denen Sie ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die jeweilige Klasse schilderten, aber auch die der Fachkolleginnen und -kollegen. Frau Große Lanwer ließ als pädagogische Fachleiterin für die Höhere Handelsschule in ihre Rede noch einmal die besonderen Rahmenbedingungen und Spuren des diesjährigen Abschlussjahrgangs Revue passieren, der viel länger als der vorherige Jahrgang unter Distanz- und Wechselunterricht zu leiden hatte.

Herr Placht bedauerte sehr den Wegfall von Klassenfahrten und fehlenden persönlichen Kontakten, lobte aber gleichzeitig den professionellen Umgang sowohl von Seiten der Lehrenden wie der Lernenden mit dem Distanzunterricht und wünschte den Absolventinnen und Absolventen für die Zukunft den Mut, sich für eine der möglichen Spuren – Ausbildung, Studium oder duales Studium - zu entscheiden und diesen Weg engagiert weiterzugehen, wenn nötig aber auch zu korrigieren.

Am Ende der Veranstaltung erhielten alle 53 Absolventinnen und Absolventen neben dem schulischen Teil der Fachhochschulreife noch ein kleines Präsent, das unsere Schülerfirma, die „Homies“ der HH-1C, unterstützt durch Frau Briden und Herrn Lessmann, vorbereitet hat. Das „Corona-Überlebenspaket“ enthielt neben Desinfektionsspray auch Schokolinsen gegen den digitalen Stress und für gute Laune.

Über eine kleine Auszeichnung konnten sich die drei Klassenbesten: Sina Pieper, Linus Boschmann und Lukas Manthey freuen, wobei Sina Pieper mit einem Notendurchschnitt von 1,1 Jahrgangsbeste war.

Wir wünschen allen Absolventinnen und Absolventen für die berufliche Zukunft alles erdenklich Gute!