Internationale Förderklasse
(Ausbildungs­vorbereitung)

Der Bildungsgang Internationale Förderklasse ist ein Bildungsgang der Ausbildungsvorbereitung (Vollzeit).

Die Schülerinnen und Schüler werden nicht in Fachbereiche aufgeteilt, sondern erhalten durch fachpraktische Unterrichtskurse im Laufe des Schuljahres Einblick in die Berufsfelder Holztechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik und Ernährungs- und Versorgungsmanagement.


Die Ausbildung im Überblick

Aufnahme: In die Internationale Förderklasse werden berufsschulpflichtige Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte aufgenommen, die erstmals eine deutschsprachige Schule besuchen bzw. die Sekundarstufe I in Deutschland nur kurzfristig besucht haben.

Ziele: Die Internationale Förderklasse vermittelt berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten und berufliche Orientierung. Der Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschlusses wird ermöglicht.

Ausbildungsdauer:

  •  1 Jahr

Unterrichtsstunden:

  • ca. 31 Unterrichtsstunden pro Woche

Fächer berufsübergreifend:

  • Deutsch/ Kommunikation
  • Politik/ Gesellschaftslehre
  • Religionlehre
  • Sport/ Gesundheitslehre

Fächer berufsbezogen:

  • Fachpraxis
  • Fachtheorie
  • Mathematik
  • Englisch